Wie hoch hinaus kommen Sie mit Ihrem jetzigen Sattel?

eagleDer Springsport ist eine Disziplin, bei der sowohl Pferde- als auch Reiterkörper einer enormen Belastung ausgesetzt sind.

Zugleich sind gerade viele Springreiter ziemlich anspruchslos bei der Sattelwahl. Sie möchten so wenig wie möglich in der Bewegung eingeschränkt werden und am liebsten einen Sattel, der auf mehrere Pferde passt und so auf dem Turnier oder beim Training schnell umgesattelt werden kann.

Erkennen Sie sich wieder?

Springreiter sind meist unkomplizierte Menschen. Entspannt und sachlich. Aber Leistung bringen, das wollen sie natürlich! Im Parcours zählt jede Sekunde!

Die meisten Springsättel sind flach um optimale Bewegungsfreiheit zu bieten. Andere Aspekte, wie Komfort, sind scheinbar weniger wichtig.

Scheinbar.

Denn Komfort ist sehr wichtig wenn der Körper eines Springreiters enormen Kräften und Stößen ausgesetzt ist. Und das gilt ebenso für den Pferdekörper.

Wenn Ihr Sattel nicht ganz optimal passt, kann genau das Ihr Pferd daran hindern, sich über dem Oxer noch ein kleines Bisschen mehr fliegen zu lassen.

Und ein auf den ersten Blick einigermassen passender Sattel kann dennoch der Grund sein, dass Ihr Pferd am zweiten Turniertag nicht mehr mitmacht weil es Muskelkater hat. Muskelkater weil es die mangelnde Sattelpassform irgenwie kompensiert hat.

Betrachten Sie es mal so...

Wie wichtig ist es wirklich, dass ein Springsattel perfekt liegt?

  • Sie brauchen optimale Schulterfreiheit.
  • Sie möchten maximale Bewegungsfreiheit im Rücken.
  • Sie fordern volle Aufmerksamkeit und Konzentration vor dem Sprung.
  • Sie wünschen sich Balance bei jedem Galoppsprung.
  • Und Sie finden eine größtmögliche Auflagefläche der Kissen wünschenwert, vor allem bei der Landung.


Und dann sind da ja noch Sie selbst im Sattel. Im Springsitz wird immer Druck auf Fußglenke, Knie und Hüfte ausgeübt. Auf dem Turnier verbingen Sie oft viele Stunden im Sattel, vielleicht sogar nach einer langen Autofahrt.
Wie wichtig also ist Sattelkomfort für Ihren Körper?   

Wir vermessen Sie und Ihr Pferd damit wir den optimalen Sattel für beide anfertigen können. Mit einem langen Kopfeisen dessen Enden sanft nach hinten gebogen sind damit es wirklich keinen Kontakt mit dem Schulterblatt bekommt. Mit luftgefüllten Kissen, denn das ist wesentlich angenehmer für das Pferd als knotige Wollfüllungen – vor allem, wenn große Kräfte auf den Rücken wirken. Ein weiterer Vorteil der luftgefüllten Kissen ist, dass wir diese immer direkt vor Ort anpassen können und Sie auf ihren Sattel nie verzichten müssen. 

Solch ein Sattel ist schon eine echte Investition.

Aber er erspart Ihnen auch die eine oder andere Behandlungen beim Chiropraktiker, Physiotherapeuten oder eine Aquatherapie. Das Wichtigste jedoch ist, Ihr Pferd kann seine volle Leistungen erbringen, wenn es drauf ankommt. Solch ein Sattel gibt Ihrem Pferd das Gefühl, noch ein kleines Bisschen mehr geben zu können, sicher zu landen und Ihnen blind vertrauen zu können.

Darüber hinaus sorgt er auch dafür, dass Sie fit und beweglich bleiben. Dass Sie sich wohlfühlen im Training oder während der langen Turniertage. 

Finden Sie, das ist alles ein bisschen übertrieben?

Reiten Sie schon seit Jahren mit ein und demselben Sattel und sind eigentlich sehr zufrieden? Gerade dann würden wir Sie gern kennenlernen. Investieren Sie ein wenig Zeit und Geld in unsere individuelles Sattelberatung und finden Sie heraus, ob der Sattel die Möglichkeiten Ihres Pferdes noch verbessern kann. Vielleicht können Sie beide ja noch ein Stückchen höher hinaus…

Noch ein Tip, der sich vielleicht komisch anhört: Wenn Sie ihr Pferd an einen Reiter verkaufen, der eine ähnliche Statur hat wie Sie selbst, verkaufen Sie den Sattel des Pferdes gleich dazu. So kann das Pferd bei seinem neuen Besitzer genauso gut arbeiten, wie bei Ihnen.

Neugierig? Skeptisch? Denken Sie in Ruhe darüber nach. Oder, noch besser, tun Sie sofort etwas. Denn nur so können Sie herausfinden, ob Sie und Ihr Pferd nicht noch ein wenig höher hinaus können!

Oder informieren Sie sich hier, wie wir arbeiten...